Das Kempodium strebt die Zusammenarbeit mit Partnern aus Kempten und der Region an. Ziel ist es, mit Verbänden, Gruppen, aber auch mit Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen oder Einzelpersonen im Sinne eines Netzwerkes so zusammenzuwirken, dass das gesellschaftliche Leben der Region sowohl sozial, kulturell als auch wirtschaftlich bereichert und gefördert wird.Verschiedene Bildungsträger führen in den Werkstätten des Kempodium überbetriebliche Schulungen durch
(beispielsweise Volkshochschule, Beruf&Bildung, BBZ, bfz, CAH …. ).

Handwerker/innen und Kunsthandwerker/innen präsentieren sich nicht nur auf den Märkten und Veranstaltungen im Kempodium. Oft entwickelt sich daraus eine engere Zusammenarbeit, z.B. im Rahmen des Kursprogramms.

Seit Februar 2003 unterstützen der Zweckverband für Abfallwirtschaft (ZAK) und die Firma Feneberg (Regionalmarke „von hier“) das Schulprojekt “Backen & Sägen”. Jährlich nutzen viele Schulklassen aus der Region dieses Angebot.

Rund um das Gebrauchtwarenkaufhaus “Allerhand” (Eröffnung Mai 2006) gibt es Kooperationsbeziehungen zur “arge” und zum Sozialamt Kempten, zu Wertstoffhöfen, dem ZAK sowie verschiedenen sozialen und Gemeinwesen orientierten Einrichtungen.
Im Jahr 2010 war das Kempodium Gründungsmitglied des Verbund offener Werkstätten, eines europaweiten Zusamenschlusses mit dem Ziel, die Idee offener Werksätten bekanntzumachen und den gegenseitigen Austausch zu fördern.